Abstrakte Fotografie/Bildbearbeitung                          ...Die Unschärfe

Nein...ihr braucht keine Angst zu haben, meine Kamera ist nicht defekt!

Ich möchte anhand einiger Bilder und Bildbearbeitung erklären, dass gezielte Unschärfe auch eine Form der Fotografie sein kann. Hier gibt es keinen Technik-Schnickschnack. Auch keine neuen Erkenntnisse in der Fotografie, sondern eher die Aufforderung, einige Stilmittel der Fotografie bewußter einzusetzen, oder wieder aufzufrischen.

 


Die gezielte Unschärfe

Links im Bild habe ich bewußt keinen Schärfepunkt gesetzt. Es wurde nicht nachbearbeitet, sondern es ist Out of Cam.

Alleine die Farben können ein Bild interessant machen und so habe ich es versucht umzusetzen.

Für mich suggerieren unscharfe Bilder einen Übergang zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Die Realitäten werden in meinen Augen verschoben. Die Unschärfe im Bild soll Unsichtbares wieder sichtbar machen.

 



Das linke Bild zeigt eine Stadtszene, bewusst unscharf fotografiert. Nicht bearbeitet.

Es fehlen Kontraste, die Belichtung ist nicht optimal und und und....unspektakulär.

Anhand des nächsten Bildes möchte ich zeigen, wie Farbe wirken kann.

 

 



Dieses Bild ist in Affinity Photo mit einem Farbverlauf bearbeitet worden. Ja! Die Farben entsprechen nicht einer  natürlich Strassenszene (Lila Pflastersteine und Gebäude),

aber man sieht, was Farben bewirken können. Die Farben suggerieren, suche nach mehr, was ist noch im Bild zu sehen. Eine deutlichere Linienführung kommt zum Vorschein.


Abschließend..... Unschärfe kann schon sehr interessant sein. Oder man macht ein unscharfes Foto interessant.